top of page
  • AutorenbildTanja Bey

„𝗜𝗰𝗵 𝗻𝗲𝗵𝗺𝗲 𝗲𝗶𝗻𝗲𝗻 𝗞𝗮𝗳𝗳𝗲𝗲, 𝘀𝗰𝗵𝘄𝗮𝗿𝘇, 𝗼𝗵𝗻𝗲 𝗭𝘂𝗰𝗸𝗲𝗿” ☕ 

Gerade zu Beginn meiner Karriere, wenn ich Interviews oder einen Pitch gemeinsam mit einem Kollegen absolvierte, wurde ich häufig direkt nach der Begrüßung von Kunden oder Kandidaten zum Kaffee holen aufgefordert. 


Offensichtlich war klar, mein Kollege ist der Personalberater und ich bin die Assistentin, die für das leibliche Wohl sorgt.


Es war Schubladendenken at its best. 🙈 


Meine erste Reaktion darauf war, mich bei meinen Kolleg:innen lauthals darüber aufzuregen und frustriert daran zu zweifeln, ob ich als junge Frau überhaupt eine Chance habe als Personalberaterin. 


𝘿𝙖𝙨 𝙞𝙨𝙩 𝙢𝙚𝙞𝙣 𝘼𝙥𝙥𝙚𝙡𝙡 𝙖𝙣 𝙖𝙡𝙡𝙚 𝙟𝙪𝙣𝙜𝙚𝙣 𝙁𝙧𝙖𝙪𝙚𝙣, 𝙙𝙞𝙚 𝙨𝙞𝙘𝙝 𝙫𝙞𝙚𝙡𝙡𝙚𝙞𝙘𝙝𝙩 𝙜𝙚𝙧𝙖𝙙𝙚 𝙞𝙣 𝙚𝙞𝙣𝙚𝙧 ä𝙝𝙣𝙡𝙞𝙘𝙝𝙚𝙣 𝙎𝙞𝙩𝙪𝙖𝙩𝙞𝙤𝙣 𝙗𝙚𝙛𝙞𝙣𝙙𝙚𝙣: 𝙂𝙚𝙗𝙩 𝙣𝙞𝙘𝙝𝙩 𝙖𝙪𝙛 𝙪𝙣𝙙 𝙜𝙡𝙖𝙪𝙗𝙩 𝙖𝙣 𝙚𝙪𝙘𝙝! 📢 


Dadurch, dass man sich immer wieder beweisen muss, ist man vielen anderen am Ende sogar eine Nasenlänge voraus. 😉 


Da der "klassische" Personalberater nicht Mitte 30 ist, kommt es auch heute noch vor, dass man auf den ersten Blick an meiner Kompetenz zweifelt. 


Umso dankbarer bin ich für all die Menschen, die mir von Tag 1 auf Augenhöhe begegnet sind, wodurch wertvolle und erfolgreiche Geschäftsbeziehungen entstehen konnten. 🙏 


Habt ihr ähnliche Erfahrungen gemacht? ☕ 



19 Ansichten0 Kommentare

Comments


bottom of page